ConPolicy Newsletter 2020 - 3

Liebe Leserinnen und Leser,


vor zehn Jahren wurde das ConPolicy-Institut für Verbraucherpolitik gegründet. Nach zehn Jahren ist es Zeit, Danke zu sagen.

Danke an all die Menschen, die die Gründung durch Ansporn und Ideen unterstützt haben. Danke an all die Personen, Institutionen und Unternehmen, die sich mit ihren Forschungs- und Beratungsfragen an uns wenden und auf unsere Arbeit vertrauen. Danke an die Kolleginnen und Kollegen, die das Institut zu einem Ort der Professionalität und Kreativität machen.

Verbraucherpolitische Themen wie Digitalisierung, nachhaltiger Konsum und Unternehmensverantwortung werden uns auch in der kommenden Dekade nicht ruhen lassen.


Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

Ihr Christian Thorun

 


 

In diesem Newsletter informiert Sie ConPolicy über:

Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr ConPolicy-Team

 

  Neues von ConPolicy

Projekt für den DIN-Verbraucherrat
ConPolicy schließt Studie zu Verbraucheranforderungen in Bezug auf „smartes“ Spielzeug ab

Im Auftrag des Verbraucherrates des Deutschen Instituts für Normung (DIN) untersuchte ConPolicy, welche Anforderungen aus Sicht der Verbraucherinnen und Verbraucher an sogenanntes „smartes“ Spielzeug zu stellen sind, wie diese Anforderungen in Normen berücksichtigt werden bzw. in Zukunft berücksichtigt werden sollten und welche konkreten Schritte dazu notwendig sind. Zu diesem Zweck wurden neben einer Literaturrecherche auch Experten-Interviews und -Workshops durchgeführt.

Das Projekt wurde nun abgeschlossen und ein Ergebnisbericht zur Studie kann beim DIN-Verbraucherrat angefordert werden.

Behavioral Insights im Politikprozess
ConPolicy-Vortrag an der Universität Heidelberg

Im Rahmen des Workshops „Experimental Economics for the Environment”, der vom Forschungszentrum Umweltökonomik an der Universität Heidelberg organisiert wurde, trafen sich am 19. und 20. Februar Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, um Erkenntnisse aus der verhaltenswissenschaftlichen Forschung zu diskutieren.

ConPolicy-Projektmanagerin Dr. Sara Elisa Kettner hielt dabei einen Vortrag zum Thema „Behavioral Insights for Public Policy – A Practitioner’s View“ und stellte ConPolicy-Projekte vor, bei denen verhaltenswissenschaftliche Forschungsmethoden genutzt wurden, um den Politikprozess mitzugestalten.

Studie veröffentlicht und präsentiert
ConPolicy präsentiert Verbraucherstudie 2019 bei der AG Wirtschaftlicher Verbraucherschutz der Länder

Verbraucherinnen und Verbraucher benötigen einen Zugang zu hochwertigen anbieter-unabhängigen Informationen und Beratungsangeboten, um informierte Konsumentscheidungen treffen zu können. Vor dem Hintergrund der stetig steigenden Bedeutung von internetbasierten Informationsangeboten stellt sich jedoch die Frage, wie Verbraucherinnen und Verbraucher im Internet nach Verbraucherinformationen und Verbraucherberatungs- und Bildungsangeboten suchen, welche Angebote sie nutzen und wie zufrieden sie mit diesen sind.

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) sowie des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) erstellte das ConPolicy-Institut daher im vergangenen Jahr die Verbraucherstudie 2019. Zentrale Studienergebnisse präsentierte ConPolicy-Geschäftsführer, Prof. Dr. Christian Thorun, am 12.02.2020 in einer Sitzung der AG Wirtschaftlicher Verbraucherschutz der Länder.

Überdies wurde die Studie mittlerweile veröffentlicht. Der Bericht ist hier verfügbar.

Neue Rufnummern und E-Mail-Adresse
Bitte aktualisieren Sie Ihr Adressbuch

Wegen unseres Wachstums haben sich unsere Telefonrufnummern und E-Mail-Adressen verändert. Bitte aktualisieren Sie daher Ihr Adressbuch:

Prof. Dr. Christian Thorun: 030 235 9116-11 // c.thorun@conpolicy.de
Dr. Annette Cerulli-Harms: 030 235 9116-17 // a.cerulli-harms@conpolicy.de
Dr. Jana Diels: 030 235 9116-12 // j.diels@conpolicy.de
Dr. Sara Elisa Kettner: 030 235 9116-13 // s.e.kettner@conpolicy.de
Marlene Münsch: 030 235 9116-18 // m.muensch@conpolicy.de
Dr. Viola Muster: 030 235 9116-15 // v.muster@conpolicy.de
Dr. Julius Rauber: 030 235 9116-16 // j.rauber@conpolicy.de
Dr. Max Vetter: 030 235 9116-14 // m.vetter@conpolicy.de

Zentrale: 030 235 9116-0
Fax: 030 235 9116-99

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ConPolicy-Team

  Verbraucherpolitik aktuell

Verbraucherschutz
Produkte auf Online-Marktplätzen verfehlen Sicherheitsstandards

Heute veröffentlichte die Europäische Verbraucherorganisation (BEUC) die Testergebnisse für Produktsicherheit auf Online-Marktplätzen wie Amazon,... Weiterlesen

Digitale Welt
EU-Strategie für künstliche Intelligenz und Datenwirtschaft

Die Europäische Kommission präsentierte heute ihre Datenstrategie und Politikoptionen zur Gewährleistung einer auf den Menschen ausgerichteten... Weiterlesen

Digitale Welt
Neue Anforderungen an die gewerbliche Verwahrung von Kryptowährungen

Bitkom veröffentlichte heute ein Infopapier zu den regulatorischen Anforderungen des Lizenzverfahrens bei der gewerblichen Verwahrung von... Weiterlesen

Nachhaltiger Konsum
Bio-Produkte in Deutschland weiterhin beliebt

Heute veröffentlichte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) aktuelle Studienergebnisse zum Einkaufsverhalten bei Bio-Produkten in deutschen... Weiterlesen

Verbraucherverhalten
Deutsche Verbraucherinnen und Verbraucher offen für alternative Paketzustellungen

Bitkom veröffentlichte heute die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage zu alternativen Lieferungsoptionen bei Online-Bestellungen. Deutsche... Weiterlesen

  Leseempfehlung

Meller-Hannich, C.
Legal Tech: Portale zur Durchsetzung von Verbraucherrechten

Legal Tech Portale können Verbraucherforderungen bündeln und damit zu ihrer effektiven Durchsetzung beitragen. Ohne derartige Instrumente bleibt die... Weiterlesen

Reisch, Lucia A.
Nudging hell und dunkel: Regeln für digitales Nudging

Richard Thaler, Nobelpreisträger für seine Verdienste um die Verhaltensökonomik, signiert jedes seiner Bücher mit „Nudge for Good“. Er hat seine guten... Weiterlesen

Digitale Welt
Neue Anforderungen an die gewerbliche Verwahrung von Kryptowährungen

Bitkom veröffentlichte heute ein Infopapier zu den regulatorischen Anforderungen des Lizenzverfahrens bei der gewerblichen Verwahrung von... Weiterlesen

  Nächste Termine

| online

Forum Bits & Bäume Webinar: Langlebig, offen, reparabel und datensparsam. Wie Hard- und Software nachhaltig gestaltet werden kann

| London (GBR)

Behavioral Science in Practice Executive Programme – April 2020

| Washington D.C. (USA)

CFA: Consumer assembly

| Dubrovnik (HUN)

INSPIRE conference 2020: Bringing sustainability and digitalization together

| Washington D.C. (USA)

BSPA: Behavioral science & policy association conference 2020

| Boston (USA)

4th annual sustainable consumption research & action initiative conference: Sustainable consumption & social justice in an urbanizing world

| Berlin

20. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung

| Deutschlandweit

Digitaltag 2020 – Digitalisierung gemeinsam gestalten

| Düsseldorf

KVF NRW 16. Workshop Verbraucherforschung: Lust und Frust. Psychologische und soziologische Aspekte des Kaufens und Konsumierens

| Berlin

BCCP conference and policy forum 2020: Regulatory challenges in digital markets – The future of Artificial Intelligence for policy making

| Genf (CHE)

8th United Nations conference on competition and consumer protection

| Lissabon (PRT)

26th World congress of political science: The circular economy as political program

| London (GBR)

Annual international behavioral public policy conference

| Stuttgart

Save the date // Verbraucherforschungsforum: Algorithmen und Verbraucher – Fokus Legal Tech

| Berlin

Bitkom: Privacy conference 2020

| Paris (FRA)

2020 OECD Blockchain Policy Forum

| Berlin

Save the date // Jahreskonferenz des Bundesnetzwerks Verbraucherforschung

| London (GBR)

Behavioral Science in Practice Executive Programme – November 2020

| Düsseldorf

Save the date // KVF NRW 17. Workshop Verbraucherforschung: Lug und Trug. Das Problem der Verbrauchertäuschung