ConPolicy
Kontakt

Britische Verbraucher wollen Kontrolle über ihre Daten

Befragungen zeigen, dass Verbraucher besorgt über den Umgang mit ihren Daten sind. Gleichzeitig geben sie beispielsweise im Internet freigiebig Informationen über sich preis. Um den Ursachen für dieses Paradox näher zu kommen, hat der britische Think Tank, Demos, eine Verbraucherbefragung durchgeführt.

In der Befragung wurden 40 Personen über einen Monat über aktuelle Entwicklungen im Bereich des Datenschutzes informiert. Hierauf aufbauend haben sie Empfehlungen an Politik, Unternehmen und Verbraucher erarbeitet.

Die Untersuchung zeigt, dass die Frage des Umgang mit ihren Daten ein Thema für Verbraucher ist, sie jedoch nicht hysterisch auf potentielle Gefahren reagieren. Klar sprachen sie sich dafür aus, die Hoheit über ihre Daten zu behalten. Hierfür seinen wirksame und verbraucherfreundliche Einwilligungsmöglichkeiten von großer Bedeutung. Gleichzeitig wollen sie aber auch darauf vertrauen können, dass Unternehmen und staatliche Einrichtungen sorgsam mit ihren Daten umgehen. Hierfür seinen hohe Sanktionen und eine Überwachung notwendig.

Die Untersuchung wurde von der britischen Verbraucherorganisation, Consumer Focus, und dem britischen Datenschutzbeauftragten, dem Information Commissioner’s Office, gefördert.

 

Für weitere Informationen siehe: http://www.demos.co.uk/publications/privatelives

Quelle: Demos